Home / Allgemein / Schlafprobleme und Maßnahmen dagegen

Schlafprobleme und Maßnahmen dagegen

Dieser Artikel entstand, nachdem ich auf meinerselbstwillen.de einen Artikel über Schlafprobleme gelesen habe.

Einschlafprobleme kennen vor allem Menschen, die täglich viel Stress ausgesetzt sind. Entgegen dem weit verbreiteten Vorurteil, dass Studenten faul sind, sind es häufig die Studenten, denen der Stress den Schlaf raubt. Die Studienreform und der Bologna-Prozess mit dem tollen Bachelor/Master – System erlauben kaum Freizeit und geben strenge Kriterien vor. Vernachlässigt man sein Studium zugunsten von mehr Freizeit, hat man schnell ein Notenproblem oder wird im schlimmsten Fall sogar exmatrikuliert. (Außer man hat einen IQ von 5000 und muss nie lernen)

Studenten sind deshalb immer unter Druck, die bestmögliche Leistung zu erbringen. Viele können abends nicht richtig abschalten, schlafen nur wenige Stunden und sind dann am nächsten Tag total übermüdet, was dazu führt, dass die Leistung sinkt und man weniger schafft als man sich vornimmt. Der Druck wird größer und die Schlafprobleme schlimmer. Ein Teufelskreis entsteht!

Es gibt ein paar Maßnahmen, die einem dabei helfen, besser einzuschlafen. Diese nehmen einem zwar nicht den Leistungsdruck, verbessern aber die Leistungsfähigkeit am nächsten Tag nach einem erholsamen Schlaf.

Sehr wichtig ist es, feste Schlafzeiten zu haben. Man sollte nicht einen Tag um 8 ins Bett gehen und am anderen um 11. Auch der Wecker sollte jeden Tag ungefähr um die gleiche Zeit klingeln. Nach ein paar Tagen gewöhnt sich der Körper an den Schlafrythmus und weiß, wann “Schlafenszeit” ist. Problematisch wird es nur, wenn man z.B. an einem Tag um 8 Uni hat und am anderen erst um 14 Uhr…

Ärzte raten auch oft dazu, Sport zu treiben. Dies sollte man jedoch nicht direkt vor dem Schlafen gehen machen, da man sonst erst recht nicht einschlafen kann. Ideal ist Sport direkt nach dem Aufstehen oder 3-4 Stunden vor dem ins Bett gehen. Doch die richtige Zeit muss jeder selbst für sich herausfinden!

Ein weiterer “Trick”, der bei mir überhaupt nicht wirkt, auf den andere aber schwören, ist heiße Milch mit Honig direkt vor dem Schlafen. Das soll den Körper beruhigen. Beruhigend kann auch ruhige Musik sein. In Verbindung mit gedimmtem Licht entsteht eine ruhige Stimmung, die es einem erleichtert, abzuschalten und die Dinge des Tages zu vergessen.

Übrigens: Wer Cola, Kaffee oder andere wachmachende Getränke trinkt und Schlafprobleme hat, sollte mal versuchen, ohne diese Getränke auszukommen. Oft hilft dies schon!

Ich hoffe, ich konnte Euch helfen! Über Eure Erfahrungsberichte oder andere hilfreiche Tipps freut sich die Kommentarfunktion :-)

Check Also

Für Schnellstarter

Testjunkie  berichte heute über ein neues Produkt , das ER oder Sie , im Bezug …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>